Ach du dickes Ei…

…was steht denn da im Schulgarten? Die Schülerinnen und Schüler der Villinger Warenbergschule waren am letzten Donnerstagmorgen völlig verblüfft: Neben den Hochbeeten stand plötzlich ein kleines Hühnerhaus samt Gehege da. Doch nicht etwa ein verspäteter Osterhase, sondern der Villinger Hühnerverleih „Borg n’Huhn“ war für die schöne Überraschung zuständig. Für zwei Wochen werden die vier Hennen Hedwig, Sophie, Hanni und Nanni an die Schule ausgeliehen.

Für die Pflege und Versorgung der Hühner ist nun die Klassenstufe 1 zuständig. Die Kinder haben viel zu tun: Sie müssen nun stets Futterspender und Tränke auffüllen, die Kotschublade entleeren, den Stall reinigen und das Sandbad von Zeit zu Zeit erneuern, dass sich die Hennen auch wohlfühlen.

Auch im Unterricht geht es tierisch zu: Die Erstklässler lernen im Rahmen des Naturparkschulmoduls „Bauernhof“ viel über die Haltung und Pflege der Hühner. Unter dem Gesichtspunkt der Verbraucherbildung wird den Kindern unter anderem an Modellen Wissen über die verschiedenen Haltungsformen der Legehennen vermittelt. Auch ein Besuch auf dem nahe gelegenen Hettichhof gehört dazu, bei dem die Kinder die Tiere auf einem großen Bauernhof erleben können.

Auch etwas Zähl- und Essbares springt für die Schüler heraus: Die von den Hennen gelegten Eier dürfen sie aus dem Nest holen und in der Klasse zu Eierspeisen verwerten. Die schöne kulinarische Abrundung verspricht, dass der Besuch der Hühnerdamen am Ende auch wirklich das Gelbe vom Ei sein wird.

Zurück