Fingerfertige Drittklässler begeistern die ganze Schule

Gemeinsam musizieren – nachdem weltweit etliche Konzerte aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, konnte die „Streicherklasse“ 3a der Villinger Warenbergschule dennoch am vergangenen Donnerstagmorgen ihr Abschlusskonzert durchführen. Auf Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass konnten die Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie im letzten halben Jahr unter der Leitung von Joachim Ulbrich und Kristin King-Dom von der Musikakademie Villingen-Schwenningen im Musikunterricht gelernt hatten.

Trotz der Pandemie hatten die Drittklässler ein paar Zuhörer – andere Schüler der Warenbergschule, die das etwa zwanzigminütige Konzert durch die geöffneten Klassenzimmertüren verfolgen konnten. Die anfängliche Nervosität legte sich schnell und nach kurzer Anmoderation von Herrn Ulbrich absolvierten die kleinen Musikanten ihr Programm mit Bravour. Ob lange, kurze, hohe oder tiefe Töne, Pausen oder der richtige Einsatz – die fingerfertigen Drittklässler spielten konzentriert und fehlerlos. Der Applaus aus allen Klassenzimmern war der Lohn für das Einstudieren und Üben.

Zum Schluss dankte Schulleiterin Ilka Kreilinger in einer kurzen Ansprache den jungen Instrumentalisten, Frau King-Dom und Herrn Ulbricht für ihr großes musikalisches Engagement. Auch im Besonderen Gerhard Wolf, Leiter der Musikakademie VS, Caroline Wintermantel, stellvertretende Leiterin der Akademie sowie dem Förderverein der Warenbergschule galt ein ausdrücklicher Dank für die finanzielle Unterstützung und die Bereitstellung der Instrumente.

Zurück